By Andreas Spiegel, Prof. Dr. Max J. Ringlstetter

ISBN-10: 3835005588

ISBN-13: 9783835005587

Andreas Spiegel überträgt in einem theoriegeleitet-explorativen Forschungsdesign Erkenntnisse der Wachstumsforschung auf medienspezifische Problemstellungen und stellt neue Ansätze der Marktbearbeitung vor.

Show description

Read or Download Wachstumsstrategien in der Medienbranche : Wege zum Management medienspezifischer Erfolgsfaktoren PDF

Similar management books

Measuring Time: Improving Project Performance Using Earned - download pdf or read online

Intended to counterpoint instead of compete with the present books at the topic, this e-book offers with the undertaking functionality and regulate levels of the venture existence cycle to offer a close research of the project’s time functionality size tools and hazard research suggestions for you to assessment current and newly built tools by way of their skills to enhance the corrective activities decision-making procedure in the course of undertaking monitoring.

Get Global Cash Management in Europe PDF

The only eu industry, the second one Banking Directive, leisure of cross-border capital and money activities and the potential advent of a unmarried eu foreign money have led so much organizations to undertake new money administration techniques, or to plot for significant structural alterations within the close to destiny. This publication focuses upon treasury and digital banking practices in eu money administration.

Extra resources for Wachstumsstrategien in der Medienbranche : Wege zum Management medienspezifischer Erfolgsfaktoren

Sample text

Grundsatzlich konnen Ansatzpunkte zum Untemehmenswachstum bei theoretischen Wachstumsmodellen, Arbeiten aus der Strategic- und Marketingforschung sowie bei der empirischen Erfolgsfaktorenforschung gefunden werden. Vgl. die Lehrbiicher von LavineAVackman (1988); Pringle et al. (1995); Sherman (1995); Albarran (1997); Vogel (1998); Schumann/Hess (2000); Wirtz (2001) sowie dem Sammelband von KarmasinAVinter (2000). Vgl. die marketingorientierten Arbeiten von Conen (1995); Schweizer (1996); Bleis (1996); Rogall (2000).

Zum Stand der Forschung in der Medienokonomie auch Schenk/Hensel (1987), S. ; Schenk (1989), S. ; Schusser (1998), S. ; Faulstich (1998), S. ; Seidel (1998), S. ; Knoche (1999), S. 149ff. sowie die kommentierte Bibliographic von Schenk/Hensel (1986). Diese Terminologie wird in der deutschsprachigen Literatur noch keinesfalls einheitlich verwendet. Haufig werden Begriffe wie „Medien6konomie", „Medienwirtschaft" oder „Medienmanagement" analog angewandt. Der Begriff „Medien6konomie" bezieht sich auf den angelsachsischen Begriff „Media Econo- EinfUhrung 9 Im Forschungsfeld der Medienokonomie lasst sich die eher kommunikationswissenschaftliche Medienokonomie von der eher industrieokonomischen abgrenzen.

2004] Ein Anzeichen fiir das wachsende Interesse am Thema „Wachstum" ist, dass sich die MUnchner Medientage 2002 explizit diesem Thema widmeten. 2 EinfUhrung beispielsweise dem Kostenanstieg durch Fragmentierung, Investitionen in neue Technologien und einem gesteigertem Wettbewerb konterkariert werden, miissen zur Absicherung bzw. Steigerung der Profitabilitat mittel- und langfristig auch MaBnahmen zum Untemehmenswachstum eingeleitet werden. Die Medienindustrie folgt damit einer Entwicklung, die in anderen Branchen schon langer voUzogen wird.

Download PDF sample

Wachstumsstrategien in der Medienbranche : Wege zum Management medienspezifischer Erfolgsfaktoren by Andreas Spiegel, Prof. Dr. Max J. Ringlstetter


by Christopher
4.1

Rated 4.45 of 5 – based on 21 votes